TEILNEHMERREKORD  zum 11. Heide-Waldpokal 2018

Am 14.04.2018 führten wir unseren 11. Heide-Waldpokal 2018 mit einem neuen Teilnehmer-rekord sehr erfolgreich durch. Nach 169 Meld-ungen waren letztendlich 153 Bogensportlerinn-en und Bogensportler von über 30 Vereinen aus Nah und Fern am Start.

Diese kamen aus Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Berlin und auch Thüringen. Wieder einmal hatten wir ein riesen Glück mit dem Wetter, nachdem es am Freitag und in der Nacht zum Samstag noch geregnet hatte, hörte dies zum Turnierbeginn pünktlich auf und den ganzen Tag über schien die Sonne.

Geschossen wurde diesmal eine Skandinavische Runde (3 Pfeile je Ziel) auf 30 Tiernachbildungen vom kleinen Eich-hörnchen über Keiler bis hin zum Strauß.

Der Parcour wurde wie im Vorjahr in der ehemaligen Kiesgrube, auf den Wiesen um den Bogenplatz und am Teich aufgebaut.

Vom BSV Merkwitz 1997 e.V. nahmen 9 Bogensportlerinnen und Bogensportler mit großem Erfolg teil.

Vor allem die Kinder und Jugendlichen belegten vordere Plätze wie folgt.

Den 1. Platz belegten Paul Steffen Günther U12 Compound mit 328, Andrè Kräter U12 Langbogen mit 263 und Felix Semmner U17 Recurve mit 186 Ringen.

Den 2. Platz belegten Marie Benecke U12 Jagdbogen mit 146 und Thomas Tunger U17 Jagdbogen mit 264 Ringen.

Den 3. Platz belegte Uwe Schönfisch Herren Recurve mit 299 Ringe.

Darius Litschewski belegte bei den U17 Jagdbogen den 4. Platz mit 240 Ringe.

Unsere Herren mit  ihren  Jagdbögen kamen in der zahlenmäßig stärksten Bogenklasse mit 37 Bogensportler auf dem 14. und 26. Platz ein. Cornell Senst belegte hierbei mit 274 Ringe den 14. und Tim Gubert mit 245 Ringe den 26. Platz.

 


Mit dem Glücksrad um Erbauer Cornell Senst wartete für alle Starter ein Überraschungsziel, da dort nicht mit dem eigenem Bogen, sondern mit unseren Vereinslangbögen und Pfeilen geschossen wurde. Hierbei gab es neben den Pluspunkten allerdings auch Minuspunkte zu schießen.

 

Durch die hohe Teilnehmerzahl wurde auch der Zeitplan etwas über den Haufen geworfen. Nach Turnierbeginn 10:30 Uhr dauerte die Runde bis ca. 15 Uhr. Nach der Abgabe der Schießzettel fanden sich dann ca. 60 Bogensportlerinnen und Bogensportler auf der großen Wiese hinterm Bogenplatz zum Cloutschießen ein, wobei sie dieses Jahr auch mit starkem Wind zu kämpfen hatten.

Die Männer schossen hierbei 4 x 6 Pfeile auf 165 m und die Frauen bzw. Jugendlichen 125 m Entfernung. Ziel war ein Pfahl um den 5 Wertungszonen markiert waren. Diese hatten Durchmesser von 3, 6, 9, 12 und 15 Meter mit entsprechenden Punkten von 1-5.

Hierbei setzte sich wie bereits im letzten Jahr eine Frau durch, diesmal Svenja Spitzer vom BSC Dessau mit 35 Punkten vor Arcor Tietz vom BSC Hohen Neuendorf mit 32 Punkten (2017 bereits den 2. Platz belegt) und Stephanie Kratochwill mit 30 Punkten aus Greiz.

Während dem Cloutschießen erfolgte die Auswertung der Skandinavischen Runde.

 


Durch die hohe Teilnehmerzahl war auch unser Ver-sorgungsteam um unsere Sabine Bienek voll gefordert und leistete wie bei allen Turnieren vorher eine Super Arbeit. An zwei Ständen gab es was das Herz begehrte, wobei jeder satt wurde.

Nicht nur bei der Siegerehrung, sondern auch zwischendurch gab es viel Lob für unser Verpflegungsteam. 

Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal an  die Damen unserer Versorgung und an alle Unterstützer der Versorgung.

Ebenso einen herzlichen Dank an alle Helfer, welche zum Erfolg unseres Turniers beigetragen haben, ob Parcourbauer, Zielbe-

 

treuer, Helfer im Parcour, unserem Webteam und Helfer bei der Auswertung. 

Weiterhin bedanken wir uns bei der Agrargenossenschaft Schnellin-Dorna für die Bereitstellung der Flächen und Wiesen, dem Feuerwehrverein sowie bei Fam. Günther für die Nutzungsmöglichkeit des Teichs.

Mit der großen Teilnehmerzahl wurde unsere gute Arbeit der vergangenen Jahren bestätigt und wir freuen uns auf viele weitere gut besuchte Turniere bei uns in den folgenden Jahren.

 

Mit sportlichem Gruß, Jens-Uwe Schulze

 


Über ein Feedback in unserem Gästebuch würden wir uns freuen. 


Bildgestaltung/ -zuschnitt, Textgestaltung: Manuela Jahn-Günther    |    Fotomaterial: Claudia Schlegel, Yvette Stellbrink    |    Text: Jens-Uwe Schulze