Fotocollage 10. HWP 2017 als Headline

3 D Tier sorgt für Verwirrung zum 10. Heide-Waldpokal 2017 in Merkwitz

Begrüßung auf dem Vereinsgelände am 08.04.2017 in Merkwitz

Am 08. und 09. April 2017 veranstaltete der BSV Merkwitz 1997 e.V. seinen 10. Heide-Waldpokal auf 3 D Tiernachbildungen als Zwei-Tages-Turnier.

Insgesamt begaben sich 119 Bogensportlerinnen und Bogensportler von über 30 Vereinen aus mehreren Bundesländern in den Parcour auf 30 3 D Tiere, am Samstag zur Skandinavischen Runde (3 Pfeile je Tier) und am Sonntag zur Hunterrunde (1 Pfeil je Tier). Den weitesten Weg bei der Anreise hat dabei ein Bogensportler aus der Nähe von Lübeck zurückgelegt.

 

3D-Ziel Strauss auf der Wiese

Der aufgestellte Strauß als 3 D Ziel auf der Wiese zur Straße nach Dorna, sorgte dabei bei einigen vorbeifahrenden Autofahrern dermaßen für Ver-wirrung, dass sogar ein Züchter von Emus aus Merkwitz informiert wurde.

Foto: Cloud-Schiessen/ Bildquelle: Cornell Senst

Am Samstag begann der Wett-kampf wie geplant um 10:30 Uhr, bei gutem Wetter, ohne Sonne und wenig Wind, optimal zum Bogen-schießen. Gegen ca. 14:50 Uhr kamen die letzten Gruppen dann wieder auf unserem Bogenplatz an. Nach einer Pause mit Stärk-ung für die Bogensportler, sammelten sich dann alle, die am Cloud Schieß-en teilnehmen wollten.

Impressionen vom 3D Turnier in Merkwitz

Am Sonntag war dann 10:15 Uhr Schießbeginn für die Hunterrunde, nachdem die Abschusspflöcke dafür verändert wurden.

Bei schönstem Frühlingswetter gingen die Bogensportlerinnen und Bogensportler in den Parcour, wo-bei die Hunterrunde so manches Zwischenergebnis nach der Skandinavischen Runde  extrem veränderte.

Pokale von Gert Niendorf und seinem Team Toralf Z. und Steffen G.

Gegen 14:00 Uhr waren alle Gruppen wieder ein-getroffen und es ging an die Auswertung.

Ca. 15:20 Uhr fand dann unsere Siegerehrung mit den selbstgebauten Pokalen vom Team unseres Pokalbauers Gert Niendorf statt.

 

 

Siegerehrung vom Cloud-Schießen

Die Herren schossen auf ein 165 m und die Frauen bzw. Jugendlichen auf ein 125 m weit entferntes Ziel, inmitten von Wertungszonen mit 1-5 Punkten.

Nach 4 Passen á 6 Pfeilen, setzte sich mit Annett Kosan vom BSC Wolfen mit 48 Punkten, eine Frau durch und gewann vor Arco Tietz vom BSC Hohen Neuendorf mit 41 Punkten und dem am weitesten angereisten Peter Huck aus Zarpen. Die Pokale für diesen Extra-Wettkampf wurden vom Ortsbürgermeister Schnellin-Merkwitz Dieter Pietzner zur Verfügung gestellt.

Danach klang dann der Tag mit Fachsimpelei unter Bogensportlern, Essen und Trinken beim Lagerfeuer aus.

Preise zur Siegerehrung

Zusätzlich erhielten die Erstplatzierten weitere schön zusammengestellte Preise. Als Beispiel Lutherbier und Luth-erbrot, aufgrund des Lutherjahres.

Einen Sonderpreis erhielt zum Abschluß der Siegerehrung Ingolf G. als Schütze, welcher die 3 D Tiere am meisten ge-schont hat durch die wenigsten Treffer und Ringe.

Während des Turniers und auch danach erhielt der BSV Merkwitz 1997 e.V. von vielen Bogensportlern ein großes Lob für das gesamte Turnier, einschließlich des Parcours, der Verpflegung und der gesamten Organisation, sowohl von Bogensportlern, die bereits mehrmals aber auch von denen die das erste Mal bei unserem Turnier zu Gast waren.

 


Gruppenfoto vom BSV Merkwitz 1997 e.V., 2017

Die Vorbereitungen begannen weit vor dem eigentlichem Turnier, mit der Parcourplanung und damit verbundener Absprache mit der Agrargenossenschaft Schnellin-Dorna, dem Feuerwehrverein Schnellin, dem Pokalbau als Preise für die Platzierten, den Tierreparaturen von vorhandenen 3 D Tieren und der Klärung der Unterstützung zum Erwerb von neuen 3 D Tieren, sowie der Unterstützung beim Parcouraufbau.

Der BSV Merkwitz bedankt sich recht herzlich bei allen Helfern, ob Mitglieder oder Angehörigen von Mitgliedern, Freunden und Bekannten.

Foto: Neuanschaffung von 3D Tieren

Besonders möchten wir uns bei unseren Sponsoren und Spendern bedanken, die uns bei der Anschaffung der benötigten 3 D Tiere und der Organisation unseres Turniers unterstützt haben.

Spender und Unterstützer:

Stiftung der Sparkasse Wittenberg, envia Mitteldeutsche Energie AG, SITEL GmbH Standort Wittenberg, Leitern Kesting GmbH, Löwen-Apotheke Kemberg, Architekt für Stadtplanung Dipl.-Ing. Rainer Dubiel und Martin Röthel Bürgermeister von Bad Schmiedeberg.

Neben der finanziellen Unterstützung zu unserem Jubiläum 20 Jahre BSV Merkwitz waren fünf Mitarbeiter von der envia Mitteldeutsche Energie AG am 07.04.2017 vor Ort und haben uns beim Aufbau der Versorgungsstände und des Parcours unterstützt. Vielen Dank auch noch einmal für diese Unterstützung.

Weiterhin bedanken wir uns bei unserer Agrargenossenschaft Schnellin-Dorna e.G. für die zur Verfügung gestellten Flächen und bei unserem Feuerwehrverein Schnellin für die Unterstützung bei der Organisation.

 

Mit sportlichem Gruß

 

Jens-Uwe Schulze
Kassenwart des BSV Merkwitz 1997 e.V.

 

Vom BSV Merkwitz 1997 e.V. nahmen insgesamt 13 Bogensportlerinnen

und Bogensportler davon vor allem unser Nachwuchs mit Erfolg teil.



Plazierungen:
Paul Steffen Günther 1. Platz 598 Ringe U12 m Compound
Thomas Tunger 1. Platz 304 Ringe U14 m Jagdbogen
Felix Semmner 1. Platz 436 Ringe U17 m Recurve
Darius Litschewski 2. Platz 344 Ringe U17 m Jagdbogen
Marie Benecke 4. Platz 127 Ringe U12 m/w Jagdbogen
Roland Krosch 4.Platz 507 Ringe Herren Recurve
Steffen Günther 5. Platz 711 Ringe Herren Compound
Gert Niendorf 7.Platz 473 Ringe Herren Langbogen
Heiko Richter 8. Platz 272 Ringe Herren Recurve
Uwe Schönfisch 9. Platz 451 Ringe Herren Langbogen
Wolfgang Specht 11. Platz 490 Ringe Herren Jagdbogen
Andreas Heisler 15. Platz 392 Ringe Herren Langbogen
Cornell Senst 17. Platz 474 Ringe Herren Jagdbogen

 

 

Ergebnisliste vom 10. HWP 2017
zu Turnierfotos
Fotos...


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Ingo Kubenka (Dienstag, 11 April 2017 23:12)

    Facebook Gruppe "3D Bogenschießen Niedersachsen"

    Heute habe ich den 10. Heide-Waldpokal in Merkwitz geschossen, hier ein kurzes Feedback: Aufgrund meiner spontanen „Strohwitwerheit“ suchte ich mir ein Turnier an diesem Wochenende … und hatte riesen Glück dieses Turnier vom Bogenschützenverein Merkwitz zu finden.
    Die Anfahrt war diesmal etwas weiter, es ging in die tiefsten Tiefen der ehemaligen DDR in Sachsen Anhalt … aber es hat sich gelohnt. Veranstaltet wurde ein 2-Tages-Turnier … am Samstag musste eine Drei-Pfeil-Runde... (15/12, 10/7, 5/2) geschossen werden und heute am Sonntag eine Hunter-Runde (15,12,7).
    Alle Bogenklassen waren dabei.
    Gelände:
    - Ein leicht hügeliges, mittel-großes, schönes Gelände … eine Mischung aus Wald und Wiesen.
    - Beim Rundgang passierte man zweimal das Vereinsgelände / Verpflegungsstation.
    Parcours:
    - Ein sehr anspruchsvoller, leidenschaftlich gestellter Parcours … kleine Tiere, große Tiere, bewegliche Tiere auf passenden Entfernungen.
    - Im Waldbereich viele hoch-runter-Schüsse
    - Schussentfernungen: mittel bis weit
    - Parcours nur für dieses Turnier gestellt
    - Keine „Spielerei-Ziele“ (Luftballons, fliegender Ball etc.)
    Organisation und Verpflegung:
    - Ein Verein, der diesen Sport mit viel Leidenschaft betreibt, unglaublich nett und man fühlt sich willkommen, egal welche Bogenklasse man schießt.
    - Zeitlicher Ablauf war perfekt
    - Auszählungszeit = War okay, man konnte sich allerdings auf dem Schützenplatz weiter austoben (Scheiben und 3D Tiere zwischen 10m – 80m)
    - Verpflegung war vielfältig und Preise waren super
    - An dem Vereinsheim gab es richtige WCs und Camping-Möglichkeiten
    Fazit:
    Trotz des weiten Weges werde ich auf jeder Fall versuchen, im nächsten Jahr wieder dabei zu sein … und da es ein 2-Tages Turnier sein wird, lohnt es sich.
    Ich hatte das riesen Glück sehr nette und liebe Menschen in meiner Gruppe zu haben. DANKE für die 2 tollen Tage.
    In der Region ist der Jagdbogen die Königsklasse, 35 Gegner in meiner Klasse bei einer Gesamt-Teilnehmerzahl von ca. 120.
    Ich habe den 3. Platz belegt und freue mich riesig drüber.

Fotocollage von Ingo Kubenka
Fotocollage von Ingo Kubenka


Download-Datei: Ausschreibung 18. Heide-Wanderpokal 01./ 02.07.2017


Text- u. Bildgestaltung: Manuela Jahn-Günther